Die Persönlichkeitsarchitektur  

Unser Basispersönlichkeitstyp beginnt mit der Geburt oder wird in den allerersten Lebensmonaten festgelegt und verändert sich im Laufe unseres Lebens nicht mehr. Jeder von uns repräsentiert einen der folgenden Basispersönlichkeitstypen: Empathiker, Logiker, Beharrer, Träumer, Macher oder Rebell. Keiner dieser Typen ist besser oder weniger gut, von höherer oder geringerer Intelligenz. Jeder dieser Typen verfügt über Stärken und Schwächen, über positive Attribute und, unter Stress, über unproduktive Verhaltensweisen. Je besser wir unsere Bedürfnisse kennen, desto mehr Möglichkeiten stehen uns zur Verfügung diese Bedürfnisse durch produktive Interaktionen auch zu befriedigen.
Jeder von uns besitzt eine größere oder geringere Ausprägung


der Charakteristika dieser sechs Persönlichkeitstypen, die wir in Form eines Persönlichkeitsgebäudes darstellen können. Unsere Basis prägt immer am stärksten unsere bevorzugte Art die Welt wahrzunehmen und zu kommunizieren, unsere Charakterstärken sowie unseren bevorzugten Interaktionsstil.
Unsere Phase bestimmt unsere primären psychischen Bedürfnisse sowie unsere unproduktiven Verhaltensweisen unter Stress.
Bei einem Drittel aller Personen ist Basis und Phase identisch. Zwei Drittel aller Personen haben das erlebt, was PCM als Phasenwechsel bezeichnet und berichten von neuen psychischen Bedürfnissen in Ihrem Leben und neuem Stressverhalten, dass einem anderen Persönlichkeitstypen als der Basis entspricht.

Alle Linie 2