Wie man mit Menschen im Distress kommuniziert

Wie man mit Menschen im Distress kommuniziert

Kahler Communication KCG
PCM-Distributor

Mit Menschen zu kommunizieren, die sich im Distress befinden, macht keinen Spaß. Es kann sich wie eine Verschwendung von Energie und Zeit anfühlen. Menschen im Distress verhalten sich defensiv, können nicht klar denken und wollen definitiv nicht Ihre Sicht der Dinge hören. Im besten Fall erreichen Sie nichts. Schlimmstenfalls werden Sie ebenfalls in den Distress hineingezogen und sagen oder tun am Ende vielleicht etwas, auf das Sie nicht stolz sind.

So muss es aber nicht sein. Mit den richtigen Strategien können Sie einen positiven Einfluss ausüben.   

Sechs Tipps, um vernünftig zu bleiben, wenn andere in den Distress geraten:

  1. Distress ist in der Regel ein Symptom für ein unbefriedigtes positives Bedürfnis. Wenn man dieses Bedürfnis entschlüsselt und sich damit auseinandersetzt, entfällt die Grundlage für den Distress. Der Kampf gegen das Symptom ist ein aussichtsloser Kampf.
  2. Distress gedeiht durch Mythen über Gefühle. Niemand kann jemand anderen dazu bringen, sich gut oder schlecht zu fühlen. Also fallen Sie nicht auf gegenteilige Einladungen herein.
  3. Distress ist emotional. Das ist in Ordnung, solange Sie sich mit den echten Emotionen auseinandersetzen und sich nicht von den Deckemotionen täuschen lassen.
  4. m Distress übertrumpft der Prozess den Inhalt. Es geht selten darum, was gesagt wird, sondern fast immer darum, wie es gesagt wird. Lassen Sie sich nicht vom Inhalt verführen - damit haben Sie schon den halben Weg geschafft.
  5. Sie haben den Distress nicht verursacht, auch wenn Sie etwas falsch gemacht haben: Der Distress wird dadurch verursacht, wie wir das Geschehen interpretieren und darauf reagieren, nicht durch das Ereignis selbst.
  6. Sie sind verantwortlich für Ihr Verhalten und für das, was Sie als Nächstes tun.

 

Sie wollen gelassen bleiben, wenn andere in den Distress geraten? In unserer sechsteiligen Artikelserie tauchen wir in die sechs häufigen Arten von Distress ein. Wir zeigen, was hinter den Kulissen abläuft und wie Sie positiv auf Distress reagieren können.

Wie man mit Menschen kommuniziert, die

  • übermäßig kontrollierend und kritisierend sind (>> mehr lesen)
  • Kreuzzüge führen und Glaubenssätze forcieren (>> mehr lesen)
  • manipulieren und negatives Drama erzeugen (>> mehr lesen)
  • anderen die Schuld geben und keine Verantwortung übernehmen (>> mehr lesen)
  • sich zurückziehen und nicht antworten (>> mehr lesen)
  • dumme Fehler machen und das Vertrauen anderer verlieren (>> mehr lesen)

 

Diese Serie basiert auf unserer Arbeit mit dem Process Communication Model, einem wissenschaftlich fundierten Modell zum Verständnis von und der Kommunikation mit verschiedenen Persönlichkeitstypen, in und außerhalb von Distress Situationen.

Im Original erschienen 2017 bei Next Element Consulting (www.next-element.com), ins Deutsche übersetzt von KCG.

Mehr von mir

Mehr erfahren über

Sprechen wir miteinander

Haben Sie eine Frage zu PCM, zur Anwendung in Ihrem Unternehmen oder wollen Sie einfach nur mit uns sprechen? Bitte kontaktieren Sie uns, wir helfen Ihnen sehr gerne weiter.

Kontaktieren Sie uns
Kontaktieren Sie uns

Schön, dass Sie mehr über PCM erfahren möchten. Lassen Sie uns bitte wissen, wie wir Ihnen helfen können? Wir werden uns in Kürze bei Ihnen melden.


Login für CPs



Anmelden


Passwort vergessen

Mehr Infos anfordern


Ich bin bereits registriert,
Anmelden


Mehr Infos vom CP anfordern


Vielen Dank für Ihr Interesse